Weihnachtsspende Berlin

Weihnachtsspende Berlin

Das Team Berlin hat sich in diesem Jahr für eine Spende an die Björn-Schulz-Stiftung entschieden.Wir durften das Kinderhospiz Sonnenhof besuchen und haben dort einen kleinen Einblick in die Arbeit der Mitarbeiter bekommen.

Wir haben sehr viel Hochachtung vor dieser sehr bewegenden Arbeit mit den „kleinen Patienten“ und Angehörigen. Der Termin hat uns noch einmal vor Augen gehalten, wie glücklich man sich schätzen darf gesund und munter zu sein.

Björn Schulz Stiftung:
Lebensverkürzend erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben ab der Diagnosestellung keine Hoffnung auf Heilung und sterben vor Erreichen des Erwachsenenalters. Sie werden von uns ab diesem Zeitpunkt begleitet.

Die Björn Schulz Stiftung wurde gegründet, um diesen Kindern und Jugendlichen sowie ihren Familien umfassend und professionell zur Seite zu stehen und mit unterschiedlichen ambulanten und stationären Projekten zu helfen.

Weihnachtsspende Gütersloh

Weihnachtsspende Gütersloh

Was ist ein schönes Weihnachtsgeschenk? Die HBS Niederlassung Gütersloh spendete in diesem Jahr dem Verein „Lebenshof Tierisches Glück“. ein Budget für Futter. Der Verein wurde erst im Jahr 2019 gegründet, ihre Mission: Das Leben der geretteten Tiere so schön wie nur eben möglich zu machen. Auf dem Hof leben Pferde, Hunde, Katzen, Schweine, Waschbären, Pony usw…Wir alle sagen, das ist ein schönes Weihnachtsgeschenk!

Weihnachtsspende Beckum

Weihnachtsspende Beckum

Spenden statt Geschenke

Das ganze Jahr, besonders aber zu Weihnachten, gibt es Anlässe Kundinnen, Kunden, Geschäftspartnerinnen und Geschäftspartner zu beschenken. Mit unserer Aktion „Spenden statt Geschenke“ haben wir das passenden Präsent mit dem wir hoffentlich allen Beteiligten eine Freude machen. Dieses Jahr haben wir uns zu zwei Spenden entschlossen. Wir haben finanziell die Tafel in Beckum unterstützt, nach vielen Jahren waren mal neue Körbchen und Schränke notwendig. Die Tafeln sind die wichtigsten Lebensmittelretter in Deutschland, die mit den geretteten Lebensmitteln Bedürftigen helfen. In Beckum sind fast 50 ehrenamtliche Helfer dafür im Einsatz, lieben Dank von uns für das tolle Engagement. Es war schön, euch kennengelernt zu haben.
Unsere zweite Spende ging an das Tierheim in Ahlen, im Oktober erfuhren wir, dass das Team 11 verwahrloste Hunde, die ein regelrechtes Martyrium durchlebt haben, aus ihrer qualvollen Haltung gerettet haben. Mit unserer Geldspende konnten wir dazu beitragen, das die notwendige medizinische Hilfe gegeben war. Auch hier ein Riesendank an das tolle Team aus dem Mammut-Tierheim Ahlen. Schön, dass es euch gibt.

HBS-Weihnachtsverlosung

HBS-Weihnachtsverlosung

Auf die Plätzchen fertig los!!!!!
Wie viele Lebkuchen befinden sich Glas?
Auf die besten 3 Plätzchenzähler warten kuschelige Gewinne.

Teilnehmen darf jeder HBS-Mitarbeiter, gebt gerne persönlich euren Tipp in der Hauptgeschäftsstelle in Beckum ab oder auch per E-Mail. gr@hbs-industriedienste.de

Viel Glück!

Nikolaustag

Nikolaustag

Das HBS-Team wünscht all seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen schönen Nikolaustag.

Am 6. Dezember feiern wir das Fest des Heiligen Nikolaus und gedenken damit dem heiligen Bischof von Myra. Geboren wurde er etwa im Jahre 300 als einziges Kind vermögender Eltern in der kleinasiatischen Stadt Patara in Lykien, etwa 100 km südwestlich von Antalya, der heutigen Türkei.

Sein Vater wünschte sich den Sohn als Überwinder der Untugenden und nannte ihn deshalb Nikolaus. Der Name bedeutet im Griechischen Sieg(reich)er des Volkes. Schon früh ging Nikolaus im Hause des gelehrten Bischofs von Patara ein und aus.
Als seine Eltern dann starben, war Nikolaus wahrscheinlich noch nicht einmal volljährig. Der ererbte Reichtum erschien ihm allerdings nur als Bürde. Darum überließ er einen Großteil des Erbes dem Bischof von Patara, damit er die Armen der Stadt unterstützen konnte. Nikolaus wurde mit 19 Jahren zum Priester geweiht.

Nachdem auch der Bischof starb, sollte Nikolaus dessen Stelle einnehmen.
Doch er lehnte das hohe Amt ab und ging nach Myra wo er sich für immer nieder ließ.
Aber auch in Myra trug man ihm schon bald die Bischofsweihe an, der er sich nun nicht mehr entziehen konnte. Als Bischof von Myra ist er dann im Jahre 325 n.Chr. auf dem Konzil von Nicäa für den Glauben an die Gottheit Christi und an die heilige Dreifaltigkeit eingetreten. Der Ort, an dem das bekannte Glaubensbekenntnis seinen Ursprung fand.

Nikolaus war ein sehr guter Bischof. Er galt als sehr barmherzig und mildtätig, und alles was er erbetteln konnte, gab er den Armen. Nächstenliebe und Uneigennützigkeit waren sein Auftrag. Er hat sich vor allem der benachteiligten oder armen Menschen und Kindern angenommen und hat für sie gesorgt, wenn sie In Not waren.

Am 6. Dezember 343 ist Nikolaus im Alter von 73 Jahren gestorben und wurde in Myra (Demre/Türkei) beigesetzt. Neben dieser geschichtlichen Überlieferung gibt es auch eine große Anzahl von Legenden.

Einmal war ein Schiff in einen Seesturm geraten und drohte unterzugehen.
Da erschien mit einem Mal ein fremder Mann neben dem Steuer und führte das Schiff sicher durch die Wellen. Als die Matrosen am anderen Tag In einer Kirche von Myra Gott für Ihre wunderbare Rettung danken wollten, erkannten sie im Priester am Altar den Mann, der in der vergangenen Nacht sie aus höchster Seenot gerettet hatte.

————————

Bei einer großen Hungersnot veranlasste er Kaufleute, die mit einer großen Getreidelieferung nach Konstantinopel unterwegs waren, einen Teil der Ladung abzugeben für die Hungernden In Myra. Als, die Kaufleute daraufhin In Konstantinopel ankamen und das Getreide nachwogen, fehlte kein Gramm.