Sicher auf dem Weg in die Schule und KiTa

Sicher auf dem Weg in die Schule und KiTa

HBS Hubertus Lila

Lippstädter HBS-Niederlassung spendet 60 Warnwesten

Nun sind es nur noch wenige Tage bis zu den Sommerferien, doch für viele Kinder beginnt nach den Ferien ein neuer Lebensabschnitt: Die einen werden mit ihrer Einschulung zu „I-Männchen“, für andere beginnt die Kindergartenzeit. Egal ob Schule oder KiTa: Ein sicherer Fußweg zur jeweiligen Einrichtung ist entscheidend, das gilt für Kinder und Eltern gleichermaßen. Aus diesem Grunde haben sich unsere Kolleginnen und Kollegen aus der Lippstädter HBS-Niederlassung gemeinsam mit anderen Kolleginnen und Kollegen zusammengeschlossen für die Spendenaktion „Sicher unterwegs“. Im Rahmen dieser Aktion spendete HBS in Lippstadt 60 Warnwesten für den katholischen Kindergarten Sankt Bernhard in Welver.
„Sicherheit ist ein Thema, das uns sehr am Herz liegt, deshalb unterstützen wir mit unserer Spende gerne die Kindergartenkinder und ihre Eltern dabei, den Weg zur KiTa und nach Hause sicherer zu gestalten“, berichtet Jana Wölk (links im Bild), Disponentin in Lippstadt. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Luise Schmücker (rechts) machte sie sich für die Aktion stark.

HBS Industriedienste besteht seit 1994 als Personaldienstleistungsunternehmen. Über Lippstadt hinaus gibt es Niederlassungen in Beckum (Stammsitz), Bedburg, Berlin, Bielefeld, Dortmund, Gütersloh, Hamm, Lippstadt und Warendorf. An allen Standorten ist HBS ausgerichtet auf die Bedürfnisse der regionalen Unternehmerschaft, egal welcher Branche. HBS Industriedienste unterstützt seine Kunden mit Personal im gewerblich-technischen und kaufmännischen Bereich. Die drei Standbeine des Personaldienstleisters sind Arbeitnehmerüberlassung (Zeitarbeit), Personalvermittlung und On-Site-Management.

Verstärkung für das Beckumer Team

Verstärkung für das Beckumer Team

HBS Hubertus Lila

Kevin Przybilla startet als Recruiter am HBS-Stammsitz

„Am besten gefällt mir der Kontakt mit den Bewerbern“, verrät Kevin Przybilla. „Jeder Tag ist anders und nicht alltäglicher Standard wie in anderen Bürojobs“, ist der 31-Jährige überzeugt. Er hat Mitte April seine neue Tätigkeit als Recruiter in Beckum aufgenommen. Bereits seit 2017 ist Przybilla in der Zeitarbeit tätig. Zuvor hat der Bürener ein Studium der Business Administration absolviert und mit dem Bachelor abgeschlossen. Schwerpunkt des Studiums war der Bereich Mittelständische Wirtschaft. Nun freut der neue Recruiter sich auf die berufliche Herausforderung am HBS-Stammsitz Beckum: „Die gesunde Hektik der Branche gefällt mir einfach. Ich wurde von Tag Eins an herzlich von den Kolleginnen und Kollegen aufgenommen und durfte mich von Anfang an als Teil des Teams fühlen“, so Przybilla. In seiner Freizeit liest der neue Mitarbeiter gern Action- und Fantasy-Bücher und schaut Marvel-Filme.

HBS Industriedienste besteht seit 1994 als Personaldienstleistungsunternehmen in Beckum, neben dem Stammsitz gibt es Niederlassungen in Bedburg, Berlin, Bielefeld, Dortmund, Gütersloh, Hamm, Lippstadt und Warendorf. Als Personaldienstleister fokussiert HBS sich auf die Personalbedarfe der regionalen Unternehmerschaft unabhängig von Betriebsgröße und Branche. Die Bandbreite der Kundschaft reicht vom Handwerksunternehmen über den Mittelstand bis zum Konzern. HBS bedient seine Unternehmenskunden im gewerblich-technischen und kaufmännischen Bereich. Auch bei den vermittelten Tätigkeiten ist HBS sehr breit aufgestellt und stellt das passende Personal vom Produktionshelfer in der Industrie bis zur Fach- und Führungskraft bereit. Dabei kommt diesen Unternehmenskunden zugute, dass es feste Ansprechpartner für sie in der jeweiligen Niederlassung gibt. Kevin Przybilla gehört nun auch dazu. Herzlich Willkommen!

Ein starkes Team für Social Media

Ein starkes Team für Social Media

HBS Hubertus Lila

Seit mehr als zwölf Monaten zeigt HBS in den Sozialen Medien Präsenz

Mehr Reichweite gewinnen und die eigene Marke schärfen, bekannter werden bei Bewerbern und Kunden, als attraktiver Arbeitgeber Sympathien gewinnen – das alles sind Gründe, warum Unternehmen sich regelmäßig in den Sozialen Medien präsentieren. Auch Personaldienstleister HBS hat sich auf diesen Weg begeben. Vor mehr als einem Jahr wurde dem HBS-Blog mit professioneller externer Unterstützung neues Leben eingehaucht – in Form interessanter Porträts aus dem Unternehmen, durch Hintergrundgeschichten aus den neun Niederlassungen, durch Berichte zu besonderen Aktionen, aber auch mit arbeitsrechtlichen Themen. Ein Jahr lang jeden Mittwoch Spannendes und Unterhaltsames aus der HBS-Welt – ansprechend präsentiert und flott aufbereitet in der Kurzversion für Facebook und Instagram.

Dahinter stehen drei Damen, die für diesen Bereich verantwortlich sind: Petra Thorwesten, Sabine Hense-Ferch und Sabine Funke. Neben wöchentlichen Blogbeiträgen spielt auch der Auftritt von HBS in den Portalen LinkedIn und XING eine wichtige Rolle und regelmäßige Beiträge und Posts auf Facebook und Instagram sind ebenfalls Teil der Strategie. Hinzu kommt noch die Schaltung von Werbeanzeigen, bzw. Stellenausschreibungen in den Sozialen Medien in Absprache mit den Personalbedarfen der jeweiligen Niederlassungen.

Die Inhalte der Blogbeiträge werden durch Sabine Funke, Marketingfachfrau bei HBS, recherchiert. Sie hat den direkten Draht zu den neun Niederlassungen in Beckum, Bedburg, Berlin, Bielefeld, Dortmund, Gütersloh, Hamm, Lippstadt und Warendorf. Inzwischen sind alle zu einem eingespielten Team zusammengewachsen, dem so schnell die Themen nicht ausgehen werden.

„Die Zusammenarbeit klappt hervorragend, HBS konnte seinen Bekanntheitsgrad in den vergangenen Monaten messbar steigern“, resümiert Social Media Managerin Sabine Funke „Unkonventionelle Wege zu gehen und Bewerber über die Sozialen Medien anzusprechen hat sich für den Personaldienstleister bewährt“, so die erfahrene Marketingfachfrau Petra Thorwesten.

Wie eine große Familie

Wie eine große Familie

HBS Hubertus Lila

Ilhan Gül arbeitet seit zehn Jahren als Schweißer für HBS

Seit zehn Jahren hält Ilhan Gül (Foto Mitte) HBS die Treue – und wenn es nach ihm geht, kann das auch noch lange so weitergehen. Der Schweißer aus Gütersloh sagt: „HBS ist für mich wie eine große Familie. Ich mag die entspannte Atmosphäre in der Niederlassung, es gibt nie Probleme. Wenn ich ehrlich bin, gibt es nichts, was mir hier nicht gefällt, ich liebe HBS und möchte nirgendwo anders arbeiten.“ Er ergänzt: „Ich bleibe für immer hier“. Diese Begeisterung fürs Unternehmen freut natürlich den Gütersloher Niederlassungsleiter Jonas Brockhinke (Foto rechts), der den Mitarbeiter zum zehnjährigen Betriebsjubiläum mit einem Präsent überraschte: „Wir schätzen Ilhan Gül als Mitarbeiter und guten Typen sehr. Er ist immer gut gelaunt und fachlich top, kann hervorragend schweißen und wird auch als Schlosser eingesetzt“. HBS-Disponentin Franziska Feischen (links) ist sehr zufrieden mit dem vielseitigen Fachmann der Metallbearbeitung: „Ich mag ihn, weil er fleißig, zuverlässig und witzig ist. Dazu kommt noch seine große Hilfsbereitschaft“. Der Jubilar war zunächst in Beckum, dann in Harsewinkel und schließlich in Gütersloh im Einsatz, gemäß den gesetzlichen Bestimmungen wechselten seine Einsatzorte und auch Montagetätigkeiten brachten Abwechslung und die Möglichkeit, neue berufliche Erfahrungen zu sammeln. „Ich habe so viele Menschen im Laufe der Zeit kennengelernt, mittlerweile sind die Mitarbeiter in der HBS-Niederlassung wie Geschwister für mich“, so Gül.

HBS Industriedienste besteht seit 1994 als Personaldienstleistungsunternehmen. Neben der Niederlassung in Gütersloh gibt es noch Stammsitz und Niederlassung in Beckum sowie sieben weitere Niederlassungen in Bedburg, Berlin, Bielefeld, Dortmund, Hamm, Lippstadt und Warendorf. Die Mitarbeiter werden bei regionalen Unternehmen im Umkreis der jeweiligen Niederlassung eingesetzt – und zwar im kaufmännischen und gewerblich-technischen Bereich.