Alles lernen, was man für den Job wissen muss

hbs-10-jahre-abschied-fb

Vorgestellt: Unser neuer Auszubildender Isuf Fazli Mujaj

Seit dem 1. August verstärkt Isuf Fazli Mujaj unser Team in der Dortmunder Niederlassung. Der junge Mann hat sich für eine Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann entschieden, die er auf 2,5 Jahre verkürzen kann. Mujaj ist Quereinsteiger und hat bereits eine Ausbildung bei der Deutschen Bahn absolviert. Später holte er dann Fachoberschulreife und Fachhochschulreife nach. „Ich habe schon früh in meiner ersten Ausbildung bei der Deutschen Bahn gemerkt, dass ich handwerklich recht unbegabt bin, mich technisches Wissen aber fasziniert und ich dafür eine gewisse Affinität habe. Außerdem macht es mir großen Spaß, Menschen zu helfen. Gemeinsam mit meiner Kommunikationsstärke sind das sicher gute Voraussetzungen, um in der Branche der Personaldienstleistungen erfolgreich zu sein“, ist Mujaj überzeugt.
Das konnte „der Neue“ in Dortmund schon gleich in den ersten Tagen unter Beweis stellen: „Meine Kollegen haben natürlich gemerkt, dass ich sehr kommunikativ bin und keine Hemmungen habe, zu telefonieren. Deswegen durfte ich mich schon um einige Anrufe kümmern. Ich habe aber auch Akten sortiert und Stundenzettel verbucht. Insgesamt macht es mir jetzt schon sehr viel Spaß hier zu arbeiten und ich freue mich auf eine spannende Zeit.“

Der junge Dortmunder ist ehrgeizig: „Ich wünsche mir sehr, dass ich während des Ausbildungszeitraumes alles lernen kann, was ich für diesen Job brauche. Kurz gesagt, möchte ich nach der Ausbildung einfach flexibel einsetzbar sein“, so Mujaj. „Ich hoffe, dass ich nach der Ausbildung übernommen werde, sodass ich einen gesicherten Arbeitsplatz habe. Das ist ja in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich“. Sport in der Freizeit ist für Isuf Fazli Mujaj der Ausgleich zum Job: „Grundsätzlich macht es mir Spaß, mich sportlich zu betätigen. Am liebsten spiele ich Fußball oder gehe ins Fitnessstudio“.

HBS Industriedienste besteht seit 1994 als Personaldienstleistungsunternehmen, neben dem Standort Dortmund gibt es Niederlassungen in Beckum (Niederlassung und Zentrale), Bedburg, Berlin, Bielefeld, Gütersloh, Lippstadt und Warendorf. Ein Standort in Ahlen wird als Außenstelle von Beckum geführt. Als Personaldienstleister ist HBS ausgerichtet auf die Bedürfnisse der regionalen Unternehmenskunden – und zwar unabhängig von der Betriebsgröße. Die Palette der Kundschaft reicht vom Handwerksunternehmen über den Mittelstand bis zum Konzern. Diesen Unternehmenskunden kommt zugute, dass es feste Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in der jeweiligen Niederlassung gibt.

Übergang in den wohlverdienten Ruhestand

Übergang in den wohlverdienten Ruhestand

hbs-10-jahre-abschied-fb

Mitarbeiter aus Hamm verabschiedet sich mit 65 Jahren in die Rente

Nach zehn Jahren in der Zeitarbeit verabschiedet sich unser Mitarbeiter aus Hamm in den wohlverdienten Ruhestand. Für HBS war der 65-Jährige seit 2019 tätig, jedoch verband ihn mit unserer Niederlassungsleiterin Susanne Strothmüller eine lange Bekanntschaft, die noch in einem vorangegangenen Arbeitsverhältnis begründet liegt. „Ich habe mich in der Zeitarbeit immer sehr wohl gefühlt und die abwechslungsreichen Tätigkeiten bei den unterschiedlichen Einsätzen sehr zu schätzen gelernt. Bei HBS hat es mir immer gut gefallen, mit den Disponenten habe ich vertrauensvoll zusammengearbeitet. Deshalb kann ich HBS nur weiterempfehlen“, so der Mitarbeiter zum Abschied. Sobald er künftig einmal in der Nähe unterwegs ist, werde er „auf einen Kaffee“ in der Niederlassung am Hammer Markt vorbeikommen, versprach der künftige Ruheständler.

HBS Industriedienste wurde 1994 als Personaldienstleistungsunternehmen in Beckum gegründet, neben Stammsitz und Niederlassung vor Ort und der Niederlassung in Hamm gibt es Standorte in Bedburg, Berlin, Bielefeld, Dortmund, Gütersloh, Lippstadt und Warendorf sowie ein Außenbüro der Beckumer Niederlassung in Ahlen. Unternehmen verschiedenster Branchen zählen zu den Kunden des erfahrenen Personaldienstleistungsunternehmens, das überwiegend mit Arbeitnehmerüberlassung (Zeitarbeit) und Personalvermittlung erfolgreich ist. HBS ist an allen deutschen Standorten ausgerichtet auf die Personalbedarfe der regionalen Unternehmen – und zwar unabhängig von der Betriebsgröße, die zwischen Handwerksbetrieb und Konzern variiert. Die Bandbreite bei Jobs und Personal erstreckt sich vom gewerblich-technischen bis zum kaufmännischen Bereich. Auch Mitarbeitende für HBS-interne Jobs werden immer gesucht.