Niederlassungsleiterin Nina Tigges schlägt neue berufliche Wege ein

In nur vier Jahren von der Werkstudentin zur Niederlassungsleiterin – die Karriere von Nina Tigges bei HBS ist außergewöhnlich. Nina Tigges startete ihre Laufbahn bei HBS bereits während des Studiums 2016 als Werkstudentin in der Zentrale in Beckum. Noch im gleichen Jahr begann die damals 23- Jährige ein internes Führungskräfte-Trainee-Programm – eine Premiere für HBS. Ein Jahr lang durchlief sie die elementaren Stationen diverser Abteilungen und arbeitete sich ins Thema Personalmanagement ein, während sie in verschiedenen Niederlassungen eingesetzt war. Nach erfolgreicher Absolvierung des Trainee-Programms eröffnete Nina Tigges mit Kollegin Luise Schmücker im August 2018 die Niederlassung Lippstadt, die sie fortan leitete. Ein Jahr später schloss sie erfolgreich Ihr Masterstudium in Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung ab. Ihre theoretischen Hintergründe und ihr Mitgestalten praktischer Entwicklungen begründeten ihr Handeln und prägten ihre Rolle als Niederlassungsleiterin. „Jetzt aber ist die Zeit gekommen, dass ich mich neuen Herausforderungen zuwende – in einer anderen Branche“, verrät Nina Tigges. „Für uns in Lippstadt war Nina Tigges eine geschätzte Kollegin und Führungskraft, die die Entwicklungen bei HBS stark geprägt hat. Wir wünschen Nina Tigges für die anstehende neue berufliche Herausforderung alles Gute. Wir werden sie und den Bürohund Bounty vermissen“, so Vertriebsmitarbeiterin Luise Schmücker.