Farrin Borowitz stellt sich beruflichen Herausforderungen als Trainee

„Ich freue mich auf die Arbeit bei HBS in Bielefeld, weil ich mich gerne neuen und spannenden Herausforderungen stelle. Ich finde die Welt der Personaldienstleistungen sehr interessant und abwechslungsreich und hoffe, das Team in Bielefeld bei dieser Arbeit unterstützen zu können“, sagt Farrin Borowitz, die seit Anfang Januar als Trainee in der Vertriebsdisposition arbeitet. Die 31-Jährige ist gebürtige Iranerin und lebt mit ihrem Mann in der ostwestfälischen Großstadt. In den vergangenen sieben Jahren war sie im Einzelhandel als Führungskraft bei der beeline Group und bei Inditex tätig, einem der größten Textilunternehmen der Welt. Nebenberuflich studiert Farrin Borowitz Bioinformatik und Genomforschung an der Universität Bielefeld, noch in diesem Jahr möchte sie ihr Studium abschließen. „Nach vielen Jahren im Einzelhandel strebte ich nach etwas Neuem und habe mich für eine Tätigkeit im kaufmännischen Bereich entschieden.“ Der Kontakt zu HBS kam auf Umwegen über einen privaten Kontakt zustande: „Mein Mann arbeitet mit dem Bruder der Niederlassungsleiterin Tina Maleskou zusammen. Frau Maleskou lud mich nach einem Telefonat ins Büro zum Vorstellungsgespräch. Zunächst war der Plan, dass ich auf Vermittlung von HBS eine Stelle im Labor oder als Wissenschaftliche Mitarbeiterin bekommen sollte. Dann aber verlief alles ganz anders und Frau Maleskou bot mir einen Schnuppertag in der Niederlassung an, da es eine befristete Stelle intern zu besetzen gab“, erinnert sich Farrin Borowitz.

„Lange Rede, kurzer Sinn: Mir gefiel das Arbeitsklima sehr gut und ich freue mich sehr darüber, nun seit Beginn des Jahres ein Teil des Bielefelder Teams zu sein“, berichtet die 31-Jährige. „Die Mitarbeiter der Niederlassung sind sehr offen und kompetent und haben mich herzlich aufgenommen. Ich denke ich werde in diesem Jahr viel mitnehmen und freue mich auf neue Menschen, Möglichkeiten und Aufgaben.“