HBS-Stammsitz Beckum setzt auf Elektromobilität in der Fahrzeugflotte

Ein nagelneuer elektromobiler VW ID.3 ist ab sofort als Betriebsfahrzeug am Beckumer Stammsitz des Personaldienstleisters HBS im Einsatz. Herr Westerbeck (Foto links) vom örtlichen VW Händler Knubel GmbH & Co. KG ließ es sich nicht nehmen, die Wagenschlüssel persönlich an HBS-Geschäftsführer Andreas Lange (Foto rechts) zu übergeben. Damit ist ein großer Schritt in Richtung CO²-freies Fahren bei HBS in Beckum getan und es gab gleich in zweifacher Hinsicht eine Premiere: Nicht nur, dass der Personaldienstleister nun auf Elektromobilität umstellt, das brandneue E-Auto ist auch der erste VW ID.3, der überhaupt in Beckum ausgeliefert wurde. Das E-Mobil ersetzt ein älteres benzingetriebenes Fahrzeug aus der HBS-Firmenflotte und wird künftig in der Region im Einsatz sein – für Kundenbesuche und Versorgungsfahrten. „Ziel ist es, mit dem neuen E-Auto unseren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, sagt HBS-Geschäftsführer Andreas Lange. „Wir freuen uns, dieses Ziel mit Hilfe des modernen Elektromobils zu erreichen“. Es bestehen bereits konkrete Planungen, künftig auch Ökostrom über eine firmeneigene Ladesäule zu tanken.
HBS Industriedienste besteht seit 1994 als Personaldienstleistungsunternehmen, neben dem Stammsitz in Beckum gibt es sieben weitere Niederlassungen in Berlin, Bedburg, Bielefeld, Hamm, Dortmund, Gütersloh und Lippstadt. Als Personaldienstleister ist HBS ausgerichtet auf die Bedürfnisse der regionalen Unternehmerschaft – und zwar unabhängig von der Betriebsgröße. Die Bandbreite der Kundschaft reicht vom Handwerksunternehmen über den Mittelstand bis zum Konzern.