Foto: Warehouse worker and his manager giving thumbs up © Wavebreakmedia – Freepik.com

Antworten auf die sechs häufigsten Fragen zur Zeitarbeit

Zeitarbeit beruht auf einem Dreiecksverhältnis zwischen einer Firma xy, einem Arbeitnehmer und der Zeitarbeitsfirma. Die Zeitarbeitsfirma – das ist ein Personaldienstleister wie HBS – ist das Unternehmen, bei dem der Arbeitnehmer angestellt ist. Das Besondere an diesem Dreiecksverhältnis: Der Arbeitnehmer ist zwar bei dem Zeitarbeitsunternehmen unter Vertrag, aber bei der Firma xy im Einsatz.
Im Fall von HBS funktioniert das Ganze so: Wir „verleihen“ die Arbeitskraft unserer Mitarbeiter an Firma xy, die einen aktuellen Personalbedarf hat. Unsere Mitarbeiter vollbringen ihre Arbeitsleistung also nicht bei uns, sondern bei dem Unternehmen, das sie entleiht. Man spricht deshalb auch von Leiharbeit oder Arbeitnehmerüberlassung.
Der große Vorteil von Zeitarbeit für Arbeitnehmer: Sie ist oft ein Brückenbauer für Menschen, die Schwierigkeiten haben, den Einstieg in die Berufswelt zu finden – zum Beispiel nach langer Arbeitslosigkeit oder einer Familienpause. Als Leiharbeiter können sie schnell berufliche Erfahrung sammeln, nach einer Pause ins Berufsleben zurückkehren oder in einem komplett neuen Arbeitsumfeld anfangen.
Kann ein neuer Mitarbeiter die Firma xy von seiner Arbeitsleistung so gut überzeugen, dass sie ihn dauerhaft anstellen möchte, kann in Abstimmung zwischen HBS und dem Entleihbetrieb über eine Übernahme gesprochen werden. Dann spricht man von Personalvermittlung.
Zum Thema Zeitarbeit und Arbeitnehmerüberlassung gibt es viele Fragen. Hier beantworten wir die häufigsten:

1. Warum heißt Zeitarbeit eigentlich Zeitarbeit?

Zeitarbeit bedeutet, als Angestellter von HBS kurzfristig bei einem unserer Kunden (Entleihbetrieb) einzuspringen. Meistens ist der Personalbedarf in den Kundenunternehmen zeitlich begrenzt (z.B. wegen der Ferienzeit oder wegen einer Grippewelle), daher kommt der Name Zeitarbeit. Mit zeitlich befristeter Arbeit hat das nichts zu tun, im Gegenteil: Viele unserer Zeitarbeitnehmer haben einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

2. Wie lange dauert ein Einsatz beim entleihenden Unternehmen?

Das können einige Wochen oder auch einige Monate sein. Zeitarbeitnehmer bekommen nach Beendigung eines Einsatzes einen neuen Einsatz zugeteilt. Sie sind also ganz normal bei HBS angestellt und wechseln nur von Zeit zu Zeit den Einsatzort, also das Unternehmen, in dem Sie gebraucht werden. Je nachdem, ob nur kurzfristiger Ersatz gesucht wird oder z.B. aufgrund eines Projektes oder eines größeren Auftrags langfristiger Personalbedarf besteht.

3. Was eigentlich ist der Unterschied zwischen Arbeitsvermittlung, Arbeitnehmerüberlassung und Zeitarbeit?

Arbeitsvermittlung – oder auch Personalvermittlung – hat das Ziel, einen Arbeitnehmer auf einen festen Job bei einem Unternehmen zu vermitteln. Ein Arbeitnehmer in Zeitarbeit jedoch wird in mehrere zeitlich begrenzte Einsätze geschickt. Manchmal führen diese Einsätze aber auch zu einer Übernahme im entleihenden Betrieb. Das wäre dann wiederum Personalvermittlung.

4. Sind Arbeitnehmer in der Zeitarbeit ganz normal sozialversichert?

Wie alle anderen Beschäftigten auch sind Zeitarbeitnehmer in der Sozialversicherung angemeldet. HBS führt alle Beiträge zur Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung ab. Auch Urlaubsansprüche, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und andere Rechte gelten wie überall im Berufsleben.

5. Wieviel verdient man in der Zeitarbeit?

Für die Betriebe der Zeitarbeit gibt es Tarifverträge, die eine faire Bezahlung garantieren. Je nach Branche und Einsatzbereich sind auch Zuschläge möglich. Bei HBS bezahlen wir unsere Mitarbeiter fair und zuverlässig.

6. Wird das Gehalt von Zeitarbeitern auch in einsatzfreien Zeiten weitergezahlt?

Sollte sich einmal kein Einsatz beim Kundenunternehmen ergeben, erhalten Zeitarbeitnehmer natürlich weiter Gehalt. Bei den meisten Personaldienstleistern werden solche einsatzfreien Zeiten über das Arbeitszeitkonto abgedeckt.
Haben Sie Interesse daran, über die Zeitarbeit den Sprung ins Berufsleben zu schaffen? Können Sie sich vorstellen, in verschiedenen Projekten und Einsatzorten schnell berufliche Erfahrung zu gewinnen? Dann rufen Sie uns an! HBS Industriedienste ist an acht Standorten in Deutschland für Interessenten da: In Beckum, Berlin, Bedburg, Bielefeld, Hamm, Dortmund, Gütersloh und Lippstadt. Wir kümmern uns um Sie und Ihre beruflichen Vorstellungen: Flexibel, fair und zuverlässig. Die Mitarbeiter von HBS unterstützen Sie gern. Werfen Sie doch mal einen Blick in unsere Jobbörse, vielleicht finden Sie bereits eine interessante Stelle.