HBS Hubertus Lila

Seit mehr als zwölf Monaten zeigt HBS in den Sozialen Medien Präsenz

Mehr Reichweite gewinnen und die eigene Marke schärfen, bekannter werden bei Bewerbern und Kunden, als attraktiver Arbeitgeber Sympathien gewinnen – das alles sind Gründe, warum Unternehmen sich regelmäßig in den Sozialen Medien präsentieren. Auch Personaldienstleister HBS hat sich auf diesen Weg begeben. Vor mehr als einem Jahr wurde dem HBS-Blog mit professioneller externer Unterstützung neues Leben eingehaucht – in Form interessanter Porträts aus dem Unternehmen, durch Hintergrundgeschichten aus den neun Niederlassungen, durch Berichte zu besonderen Aktionen, aber auch mit arbeitsrechtlichen Themen. Ein Jahr lang jeden Mittwoch Spannendes und Unterhaltsames aus der HBS-Welt – ansprechend präsentiert und flott aufbereitet in der Kurzversion für Facebook und Instagram.

Dahinter stehen drei Damen, die für diesen Bereich verantwortlich sind: Petra Thorwesten, Sabine Hense-Ferch und Sabine Funke. Neben wöchentlichen Blogbeiträgen spielt auch der Auftritt von HBS in den Portalen LinkedIn und XING eine wichtige Rolle und regelmäßige Beiträge und Posts auf Facebook und Instagram sind ebenfalls Teil der Strategie. Hinzu kommt noch die Schaltung von Werbeanzeigen, bzw. Stellenausschreibungen in den Sozialen Medien in Absprache mit den Personalbedarfen der jeweiligen Niederlassungen.

Die Inhalte der Blogbeiträge werden durch Sabine Funke, Marketingfachfrau bei HBS, recherchiert. Sie hat den direkten Draht zu den neun Niederlassungen in Beckum, Bedburg, Berlin, Bielefeld, Dortmund, Gütersloh, Hamm, Lippstadt und Warendorf. Inzwischen sind alle zu einem eingespielten Team zusammengewachsen, dem so schnell die Themen nicht ausgehen werden.

„Die Zusammenarbeit klappt hervorragend, HBS konnte seinen Bekanntheitsgrad in den vergangenen Monaten messbar steigern“, resümiert Social Media Managerin Sabine Funke „Unkonventionelle Wege zu gehen und Bewerber über die Sozialen Medien anzusprechen hat sich für den Personaldienstleister bewährt“, so die erfahrene Marketingfachfrau Petra Thorwesten.